Veranstaltungen

Momentan finden keine Veranstaltungen statt

Virtueller 3D Rundgang Rathaus Teningen
Sie sind hier: Home / Aktuelles / Aktuelles zu Corona

Corona-Virus

3G-Regelung gilt auch im Rathaus – Termine nur nach Voranmeldung

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Montag von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Dienstag von 8 bis 12 Uhr
Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr
Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr
Freitag von 8 bis 12.30 Uhr

Mit Beschluss vom 17. Dezember 2021 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 20. Dezember 2021 in Kraft. In den Alarmstufen gilt ab dem 1. Januar 2022 für die Gebäude kommunaler Verwaltungen 3G, wobei ein negativer Schnelltest ausreichend ist. Der Haupteingang des Rathauses Teningen bleibt aufgrund dessen ab 3. Januar 2022 geschlossen. Behördengänge sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung mit der zuständigen Sachbearbeiterin beziehungsweise dem Sachbearbeiter zu den üblichen Öffnungszeiten möglich. Für die Besucherinnen und Besucher des Rathauses gilt die 3G-Regelung. Beim Eintritt ins Rathaus findet eine entsprechende Kontrolle statt. Dies bedeutet, dass alle Personen einen entsprechenden Nachweis (geimpft, genesen, getestet) und den Personalausweis oder Reisepass vorzeigen müssen. Weiterhin muss beim Betreten des Rathauses eine medizinische Maske getragen werden, dazu gehören neben FFP2-Masken mit Standard KN95/N95 auch OP-Masken. Entsprechend der Terminvereinbarung werden die Besucherinnen und Besucher persönlich am Haupteingang empfangen. In dringenden Fällen wird gebeten, vorher telefonisch mit der Kontaktperson Verbindung aufzunehmen. Personen, die den Behindertenzugang über den Rathausinnenhof benutzen wollen, werden gebeten, dies bei der Terminvereinbarung den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern mitzuteilen.

Verordnungen über infektionsschützende Maßnahmen

Corona Bürgerinformationsdiesnt LRA

Telefonzeiten des Corona-Bürgerinformationsdienstes Landratsamt Emmendingen

Das Landratsamt Emmendingen hat wegen der steigenden Anzahl von Anfragen zum Thema Corona den telefonischen Bürgerinformationsdienst für Bürgerinnen und Bürger wieder aufgenommen. Damit soll auch das Gesundheitsamt bei der Vielzahl der Anrufe bezüglich des Corona-Infektionsgeschehens unterstützt werden.

Der Bürgerinformationsdienst (BID) des Landratsamtes Emmendingen reduziert seine Kontaktzeiten und ist ab sofort samstags nicht mehr besetzt.
Grund hierfür sind die zurückgegangenen Anfragen von Bürgern zum Thema Corona, Impfen und Verordnungen.
Die Mitarbeitenden des BID sin wie aufgeführt erreichbar: 

Montag bis Freitag täglich 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr


Der Bürgerinformationsdienst ist unter der Telefonnummer 07641/451 2222 zu erreichen.

Gottesdienste, religiöse Veranstaltungen und Bestattungen

Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen im Bereich von Gottesdiensten, religiösen Veranstaltungen und Bestattungen

Zur Verzögerung der Ausbreitung des Coronavirus hat das Kultusministerium eine Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen im Bereich von Gottesdiensten, religiösen Veranstaltungen sowie Bestattungen erlassen.

 weitere Informationen

Aktionen in der Corona-Krise

Corona Aktionen in der Corona-Krise

Einkaufsservice

Einkaufsservice für Personen in Heimquarantäne:

Eine rasant steigende Personenzahl muss eine 14-tägige Heimquarantäne einhalten. Zunehmend werden sich unter diesen Personen auch Menschen befinden, die Unterstützung benötigen, um an Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs zu gelangen, weil beispielsweise keine Verwandten oder Bekannten hierfür zur Verfügung stehen.

Ablauf der Hilfeleistung:

Hilfsbedürftige melden sich bei der Gemeindeverwaltung unter der Info-Nummer 07641/580677 oder per E-Mail einkaufservice@teningen.de. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen die Kontaktdaten der hilfesuchenden Person auf und geben diese den Mitgliedern des Ortsvereins Teningen des Deutschen Roten Kreuzes weiter.

Das DRK nimmt mit Hilfsbedürftigen Kontakt auf und erfasst Bestellung.
 
Mitglieder des DRK-Ortsvereins kaufen die Bestellungen ein- bis zwei Mal pro Woche (Dienstag und Freitag) ein und packen diese in einen Karton. Der DRK-Ortsverein legt das Geld zunächst aus.
 
Der Karton wird mit beigelegter Quittung und Kontodaten des DRK-Ortsverein vor der Haustüre des Hilfeersuchenden abgestellt und die Person telefonisch informiert, dass die Lieferung vor der Türe steht.
 
Nachdem sich die DRK-Mitglieder von der Tür entfernt haben, holt die Person den Karton in seine Wohnung.

Einkaufsservice für ältere und bedürftige Personen von Heimbach:

Engagierte Heimbacher Bürgerinnen und Bürger bieten älteren und bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus Heimbach folgende Einkaufsdienste an:
Bestellung am Markttag am Mittwoch bei „Onkel Peter“ in Heimbach direkt oder telefonisch (Telefon oder WhatsApp 0160 91364128, Festnetz 9594090). Die Lieferung erfolgt am Freitag ab 18 Uhr nach Hause.

An den anderen Tagen stehen noch weitere Helferinnen zur Verfügung:
Silke Bergmann (Tel. 0179 1007582), Angelika Heidenreich (Tel. 3228), Christine Limberger (Tel. 0173 3418947) und Christel Stelzer (Tel. 51692).

Einfach anrufen und Bestellung aufgeben, die Waren werden dann bis zur Haustüre gebracht!

Informationen für Unternehmen

Auswirkungen des Coronavirus: Informationen für Unternehmen und Betriebe

Der von der Bundesregierung beschlossene "Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen" umfasst zahlreiche Maßnahmen.
Beachten Sie hierzu folgende Informationen der Wirtschaftsförderung Region Freiburg für Unternehmen. www.wrf-freiburg.de

Falls Sie Interesse an der Weiterleitung von Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus für Unternehmen und Gewerbebetriebe haben, melden Sie sich bitte bei info@teningen.de.

Wichtige Telefonnummern

Bereitschaftsdienstnummer 116 117 nur über Festnetz anrufen:

Wer wegen Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus die ärztliche Bereitschaftsdienstnummer 116 117 anruft, muss diese Nummer unbedingt ohne Vorwahl vom Festnetz aus wählen. Bei Anrufen vom Festnetz ist die Erreichbarkeit der Notfallpraxen gewährleistet. Anrufe von einem Mobiltelefon werden aus technischen Gründen über ein bundesweites Call-Center geleitet, das wegen des großen Andrangs jedoch völlig überlastet ist.

Unsere Info-Telefonnummer:

Seit Freitag haben wir für Fragen rund um die Situation zur Corona-Vorsorge eine Info-Telefonnummer eingerichtet: 07641 / 5806-77.

Soweit möglich, werden wir Ihre Fragen beantworten. Das Info-Telefon ist wie folgt besetzt:
Montags bis donnerstags jeweils von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12Uhr.

Links zu wichtigen Informationen