Gemeindeentwicklungskonzept

Werkstatt Siedlungsentwicklung am Samstag, dem 14. März 2020, 13.00 - 17.00 Uhr -abgesagt-

An der Schwelle eines neuen Jahrzehnts stehen wir vor vielen Veränderungen. Vor allem im Bereich der Siedlungsentwicklung. Die Nachfrage nach Wohnraum steigt, gleichzeitig soll der Flächenverbrauch möglichst gering sein. Die Nachverdichtung stellt uns vor Herausforderungen. In diesem Workshop sollen Strategien und Leitlinien für die Zukunft im Bereich Siedlungsentwicklung entwickelt werden, die zur Bewältigung der neuen Herausforderungen notwendig sind. Es geht u. a. um Themen wie Wohnformen, Bevölkerungsentwicklung allgemein, Flächennutzungsplan und Siedlungsentwicklung, Wohnumfeld und Innenentwicklung.
Wer? : Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger
Wo? : Mensa Schulzentrum (Ludwig-Jahn-Straße 2-6, Teningen)

Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung

Veranstaltung zur Jugendbeteiligung

Veranstaltung Workshop Wirtschaft und Gewerbe

Werkstatt Mobilität und Verkehr

Umfrage zum Carsharing in Teningen

Umfrage zum Carsharing in Teningen im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes

Die Bedeutung alternativer Mobilitätskonzepte und neuer Antriebsformen ist angesichts der anhaltend hohen Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor und der Diskussion um die Feinstaubbelastung in vielen Regionen stark gestiegen. Damit ist klar, dass dem Themenfeld auch im Gemeindeentwicklungskonzept der Gemeinde Teningen eine besondere Rolle zukommt. Mit der Erstellung eines dedizierten kommunalen Elektromobilitätskonzeptes und durch die darin enthaltenen Maßnahmen soll die Einführung der Elektromobilität innerhalb Teningen vorangetrieben werden. Ziel ist es, eine Senkung der gesundheits- und umweltschädlichen Verkehrsemissionen zu erreichen und dadurch die Lebensqualität in der Kommune zu verbessern.

Die Gemeinde Teningen hat im eigenen Fuhrpark bereits mehrere Elektrofahrzeuge im Einsatz und stellt zusätzlich außerhalb der eigenen Kernzeiten ein Elektrofahrzeug zum Carsharing zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund will die Gemeinde im Rahmen ihrer Vorbildfunktion die Einführung der Elektromobilität innerhalb der Kommune weiter unterstützen und vorantreiben, um im Ergebnis eine signifikante Entwicklung in diesem Bereich zu erreichen.

Im Rahmen des Elektromobilitätskonzeptes, das gemeinsam mit der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Angriff genommen wird, sollen sinnvolle Maßnahmen in den Bereichen Ladeinfrastruktur und kommunaler Fuhrpark erarbeitet werden. Weiterer Bestandteil dieses Konzepts sind Strategien, die dazu beitragen das Mobilitätsverhalten der „Bürger der Zukunft“ zu verändern. Nicht nur in stark verdichteten städtischen Gebieten, sondern gerade auch in ländlich geprägten Regionen, in denen viele Haushalte über mehrere Fahrzeuge verfügen, ist es wichtig, zukünftig Alternativen zum Fahrzeug mit Verbrennungsmotor zu schaffen. Daher soll im Rahmen des Konzeptes auch das Thema E-Carsharing betrachtet werden. Um die Potenziale zur bedarfsgerechten und zielführenden Weiterentwicklung des bestehenden Angebots besser abschätzen zu können, findet von Anfang Februar bis Ende April 2020 eine Umfrage unter den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Teningen statt.

Helfen Sie mit und unterstützen Sie durch Ihre Beteiligung die Gemeinde Teningen auf dem Weg in eine elektromobile Zukunft. Die Teilnahme an der Umfrage ist selbstverständlich anonym. Zur Umfrage gelangen Sie über die Gemeindeseite www.teningen.de
beziehungsweise über den beigefügten QR-Code.

Ihre Meinung ist uns wichtig. Ist auch Ihre Zukunft elektrisch?

Im Rahmen des Elektromobilitätskonzeptes findet bis Ende April 2020 eine Umfrage zur Weiterentwicklung des bestehenden Angebots und zur Abschätzung der Potenziale eines E-Carsharings für die Gemeinde Teningen statt.

 
Direktlink zur Umfrage:

Das laufende Elektromobilitätskonzept wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität vor Ort mit bis zu 36.600 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Umsetzung der Förderrichtlinie wird von der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie koordiniert. 

Dokumentation der Bürgerbeteiligung zum Thema Siedlungsentwicklung